Das SOMMERFESTIVAL
Hotel Zum Stern - BlogHotel Zum Stern - Anfahrtsplan

Gasteiner Heilstollen für Ihre Kur in Gastein

Einzigartiger warmer Radonstollen für Ihren Gesundheitsurlaub

Tief im Erdinneren erwärmt sich das in tausenden von Jahren versickerte Regenwasser und fließt am Fuße des Graukogels in Bad Gastein als Thermalwasser aus den 17 Quellen (oder wieder aus dem Berg). Es ist 46° heiß, mit natürlichem Radon angereichert und wirkt besonders vitalisierend im menschlichen Körper.
WIR sind Ihr kompetenter Partner für Ihre Kur im Gasteinertal. Der Radonstollen in Bad Gastein ist weltweit einzigartig und erzielt beste Kurerfolge.

Was ist der Gasteiner Heilstollen?

Der Gasteiner Heilstollen liegt etwa 12 km vom Hotel entfernt. Sie fahren selbst mit dem Auto oder gegen geringes Entgelt mit dem Heilstollen Kleinbus, der Sie am Hotel abholt und nach der Einfahrt wieder zurückbringt.

Der GASTEINER HEILSTOLLEN - das intensivste und effektivste Kurmittel in Gastein!
Natürlich schmerzfrei leben ... die Heilstollentherapie kann auch Ihnen helfen - auf rein natürliche Art und Weise.
80-90 Prozent der Heilstollen-Patienten profitieren bei bestimmten Indikationen von der Radon-Behandlung. Körpereigene Botenstoffe der Heilung und Entzündungshemmung werden aktiviert.

Aber was ist Radon?
Radon ist ein natürliches, radioaktives Edelgas. Es ist geruchs- und farblos, dringt durch die Atmung und die Haut in Ihren Körper. Dort regt es den Zellstoffwechsel an, fördert die Reparaturleistung der Zellen und erzeugt zudem schmerzstillende Stoffe. Nach etwa 3 Stunden ist es im Körper vollständig abgebaut.
Lang anhaltende Schmerzlinderung (bis zu 9 Monate) und eine deutliche Medikamenteneinsparung (bis zu einem Jahr) bei Erkrankungen des Bewegungsapparates (wie z. B. Morbus Bechterew) sind belegt. Auch Atemwegs- und Hauterkrankungen sprechen auf die Immunstabilisierung an.

Sie haben Fragen? Greifen Sie zum Telefon +43 6432 8450. Wir sind Ihr kompetenter Ansprechpartner in Sachen Gasteiner Kur. Als zertifiziertes Wanderhotel kombinieren Sie Ihren Gesundheitsurlaub mit einem Wanderurlaub, weil Bewegung richtig gut tut.

Die wichtigsten Indikationen für eine Heilstollen-Therapie:

  • Erkrankungen des Bewegungsapparates
    Morbus Bechterew bzw. Spondylarthropathien, chronische Polyarthritis, Arthrosen, chronische Gicht,
    Arthritis psoriatica, Wirbelsäulensyndrome, Weichteilrheumatismus (nicht entzündliche Schmerzzustände), Fibromyalgie-Syndrom, Osteoporoseschmerzen, Neuralgien, Polyneuropathien, Sportverletzungsfolgen, Sarkoidose
  • Atemwegserkrankungen
    Chronische Bronchitis, Asthma bronchiale, chronische Sinusitis, chronisch-obstruktive Lungenerkrankung, Heuschnupfen
  • Hauterkrankungen
    Psoriasis vulgaris, Neurodermitis, verzögerte Wundheilung, Sklerodermie

    Wichtig: Die Heilstollen-Therapie lohnt sich auch bei Wechseljahrbeschwerden, zur allgemeinen Prophylaxe und Immunstabilisierung.

Wie alles begann …

In früheren Jahrhunderten war der Gold- und Silberbergbau für den Reichtum im Gasteinertal bestimmend. In den 1940er Jahren versuchte man den Goldbergbau zu reaktivieren. Statt des erhofften Goldes fand man heißen, radonhältigen Wasserdampf, der das Gestein in den Stollengängen auf über 40°C erwärmte.
Die Bergarbeiter stellten fest, dass sie ihre rheumatischen Beschwerden verloren und es begannen die wissenschaftlichen Untersuchungen. Das Resümee: Die hohen Temperaturen, die Luftfeuchtigkeit und der Radongehalt der Luft besaßen heilende Wirkung!

Anfang der fünfziger Jahre wurde der Kurbetrieb im Gasteiner Heilstollen aufgenommen. Seither finden unzählige Menschen Linderung durch die Heilstollen-Therapie.